Der Turm

Historisches

Das Heimatmuseum Fischamend befindet sich im Fischaturm, dem Wahrzeichen der Stadt. Der Turm wurde um 1050 als Grenz- und Wachturm unter Heinrich III. errichtet. Im Laufe der Jahrhunderte änderten sich das Aussehen und der Verwendungszweck des Gebäudes. Ursprünglich diente das dreigeschoßige Gebäude als Auslug.


17. Jahrhundert

Turm um 1700

Erst im 17. Jahrhundert wurde der Turm um weitere Stockwerke erhöht. 1728, unter Karl VI., kam es im Zuge der Regulierung der Straße, die nach Ungarn führte, zur Errichtung eines Torbogens. Nach einem Brand 1834 wurde das Wahrzeichen renoviert und erhielt sein heutiges Erscheinungsbild.


Danach

Turm um 1900

Bis 1927 diente der Turm als Gemeindestube und Nachtwächterwohnung. Danach wurde in diesen Räumen das Heimatmuseum untergebracht.